Vereins-Chronik

 

Bis zum Jahre 1963 waren die Frauen und Mütter von der Schwendi dem Mütterverein in Sarnen angeschlossen. Am 15. August 1963 (Fest Maria Himmelfahrt) wurde von den Schwander Frauen ein eigener Verein, mit bereits 183 Mitgliedern, gegründet. 

 

1963 wurde Josy Berwert-von Holzen, Bäckerei,  als erste Päsidentin wurde gewählt. Die Kasse verwaltete Marie Burch-Berwert, Loch und als Aktuarin amtete Berta Burch-Amstalden, Bieliesacher. Weiter im Vorstand waren Marie Fanger-Burch, Lehrers sowie Marie Berwert-Burch, Handlung. Als erster Präses amtete Hr. Kaplan Josef Gisler, der auch regelmässig Vorträge hielt.

 

Dank dem Einsatz der Präsidentin, Josy Berwert-von Holzen, erhielten die Schwanderfrauen vom Mütterverein Sarnen ein Startkapital von Fr. 2'000.00

 

Von Anfang an wird jährlich zu einem halb- oder ganztägigem Ausflug eingeladen. Es werden auch verschiedene Kurse angeboten. Ebenfalls besucht der Vorstand in der Weihnachtszeit die älteren und kranken Mitglieder sowie die kinderreichen Familien.

 

1973 wird der erste Altersnachmittag durchgeführt. Dieser bringt für unsere älteren Frauen und Männer eine willkommene Abwechslung.

 

1977 findet erstmals die Titularjahrzeit mit anschliessender Generalversammlung am Fest Maria Lichtmess, 2. Februar, statt.

Ebenfalls erhält der Verein eigene Statuten. 

 

2007 Statutenänderung mit Namenswechsel in FG (Frauengemeinschaft) Stalden. Erstmals wird der Verein im Co-Präsidium geführt.

 

2013 feiert die FG Stalden ihr 50jähriges Bestehen gebührend mit einer Spezial-Generalversammlung.

 

2023 erhält die FG Stalden ihr erstes eigenes Logo. Der Familientreff und Spiel- und Krabbelträff Stalden erhalten als Untergruppe der FG ebenfalls ein eigenes Logo. Die FG Stalden feiert ihr 60jähriges Bestehen mit diversen Aktivitäten im 2023. Der Mitgliederbestand anlässlich der Jubiläums-Generalversammlung vom 2. Februar 2023 beträgt ... Frauen.